Faustball

Faustball ist zwar eine Sportart, die nicht so sehr im Brennpunkt des Interesses breiter Publikumskreise wie Fußball und Handball steht, sie ist jedoch das nach den genannten Sportarten das am meisten ausgeübte Mannschaftsspiel. Nicht umsonst hat diese Sportart eine lange Geschichte. Sie wird bereits bei den Römern auf römischen Münzen dargestellt. Von dort her wurde sie zu einem Nationalspiel der Italiener.

Bei den deutschen Turnern wurde erstmals im Jahr 1885 auf dem deutschen Turnfest in Dresden diese damals neue Sportart der Öffentlichkeit vorgestellt. Homburg befindet sich mit seiner Abteilung in einer Faustball verdünnten Umgebung. So waren die Mannschaften des TV Homburg immer gezwungen, den echten Leistungsvergleich mit Mannschaften außerhalb der Landesgrenze zu suchen, was mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden ist. Beim Turnverein 1878 Homburg e.V. wird seit 1920 Faustball gespielt.

Bis 1976 spielten die Faustballer des TV Homburg erfolgreich in der höchsten Spielklasse, der Landesliga. nachdem die 1. Mannschaft bei der Hallenrunde 1977 abstieg, trat alters bedingt eine Pause im Spielbetrieb ein und der Neuaufbau von Jugendmannschaften begann.

Die damaligen Spielertrainer und Abteilungsleiter Gerd Dunkel sowie Rolf Woll formten eine Jugendmannschaft, aus der die heutigen Abteilungsleiter Uli Abel, Trainer Oliver Woll und der Abteilungsleiter des TV Blickweiler Peter Fess hervorgingen.

Nach einem auf und ab der Faustballabteilung u.a. ein Spielvereinigung mit Einöd/Ingweiler und einer gemeinsamen Spielrunde mit dem TV Brebach, die eine Saarlandmeisterschaft der Männer 30 zufolge hatte, konzentrierte man sich nochmals auf die Jugendarbeit.

1997 wechselte die komplette Jugendmannschaft des TV Prisnitz (Neunkirchen) zum Turnverein Homburg. Durch die Perspektivlosigkeit und Trainingsdefizite auf der einen und kompetente Trainer und gute Trainingsmöglichkeiten auf der anderen Seite in Homburg, schaffte es diese Jugendmannschaft vom letzten auf den ersten Platz. Diese Führung gaben sie bis 2001 nicht mehr aus der Hand und wurden bis auf eine Ausnahme in jeder Hallen- und Feldrunde Saarlandmeister. In der B-Jugend wurde auf der deutschen Meisterschaft sogar eine 11. Platzierung erreicht.

Seit langem existiert eine Spielgemeinschaft mit dem SV Blickweiler

Trainingszeiten

Von April bis Oktober findet unser Training zu den folgenden Zeiten statt:

Dienstags von 18.00 bis 20.00 Uhr im Waldstadion Homburg
Donnerstags von 18.00 bis 20.00 Uhr im Waldstadion Homburg

 

In der kalten Jahreszeit trainieren wir wie folgt:

Dienstags von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Sonnenfeldschule
Donnerstags von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Sandrennbahn

 

Abteilungsleiter

Uli Abel